ÖX Kneipe & Landwirtschaft

Hallo... Schön, dass Du hier vorbeischaust. Du bist neugierig und willst mehr über uns und unsere Arbeit wissen? Gerne zeigen wir Dir unseren Hof. Wage doch mal einen Blick hinter unsere Türen und Du erfährst so einiges über uns....

Du willst immer die neuesten Infos vom ÖX als Newsletter erhalten? Dann trage unten Deine Email-Adresse ein, und wir halten Dich auf dem Laufenden.

Der Herbst ist gekommen...

Liebe Freunde vom Öx,

natürlich wäre es schon wieder lange an der Zeit gewesen, einen Newsletter zu schreiben, aber es geschehen immer so viele Ereignisse, die einen davon abhalten, dass es einen konkreten Anlass bedarf, sich endlich mal hinzusetzen. Dieser ist jetzt gegeben, aber Eins nach dem Anderen.

Unser 30jähriges Hoffest war ein voller Erfolg, Das Wetter, die Gäste, die Musik, die Helfer, alles hat wunderbar gepasst und viel Spass gemacht. Der Ochse am Spieß hat sich die ganze Nacht über dem Feuer gedreht und war genau zum richtigen Zeitpunkt saftig, zart und gar und soll nun endgültig mit ins Hoffestangebot mit aufgenommen werden.
Es hat ja eigentlich hier am Meißner seit März kaum geregnet, die Silo- und die Heuernte waren eher dürftig, es wuchs auch kaum etwas nach. Das ging so bis zur Wintergerstenernte, die war gegen Ende Juli. Diese haben wir noch trocken ins Silo bekommen, danach hat es erst mal drei Tage, ohne Pause, geregnet, so um die 100 Liter pro Quadratmeter. So viel Regen habe ich nicht mehr am Stück gehabt, seitdem ich Schleswig- Holstein vor 30 Jahren verlassen habe. Und so ähnlich ging es dann die ganze Ernte über weiter, alles hat sich nach hinten verschoben und es war schwierig, das Getreide trocken einzulagern. Aber, wir können uns trotz allem nicht beschweren. Außer der Ackerbohnen, die wirklich am Stängel vertrocknet sind, ist unser Ertrag dieses Jahr trotz der Trockenheit zufriedenstellend. Das mag z.T. an neueren, besseren Maschinen liegen, aber auch an dem stetig wachsenden Fachwissens unseres Biobauerns.

Dann war Ende Juli auch unsere Weihnachtsfeier mit allen Helfern und dem Aus- bzw. Einstand der alten und neuen Lehrlinge. Das L-Jahr mit Lydia und Lukas ging leider zu Ende und wurde abgelöst durch das J-Jahr mit Jonathan und Julius, der Einfachheit halber auch Jonasbrothers genannt. Hierbei handelt es sich um zwei liebenswerte, chaotische Menschen, die uns gerade ihr ganzes Können, Wissen und Interesse darlegen. Bisher war die Zeit sehr schön und ich hoffe, es bleibt auch so.

Die Gänse sind, wie man auf dem ersten Bild gesehen hat, schon aus dem Stall ausgezogen und beweiden jetzt das Kleegras. Auch die Enten und Puten sind auf der Weide und erfreuen sich am milden Herbst. Hoffentlich bleibt das noch so eine lange, lange Weile.
Unser Zuchtbulle Borowski musste jetzt die Herde verlassen, denn sonst würde er ab nächstem Jahr seine eigenen Töchter decken. Aber wir haben schon einen würdigen Nachfolger gefunden. Wir machen diesmal eine Ausnahme und entnehmen den Namen nicht den Tatort- Kommissaren, sondern wechseln zu Polizeiruf 110, er wird Bukow heißen (wenn das erste Bild da ist, weiß man sofort, warum).
Und somit sind wir beim Anlass, der bis jetzt zum Newsletter immer fehlte: Borowski ist geschlachtet.
Am 26. September, Dienstag, zerlegen wir den Bullen und ab dem 27. September könnte das Fleisch abgeholt werden. Preise und Packungseinheiten können wie immer auf der Homepage unter www.oex.de/preise_rindfleisch_2017.pdf eingesehen werden. Wenn alles klappt, werden wir auch wieder 100%ige Rindbratwürste herstellen. Bestellungen bitte bis zum Sonntag, am liebsten per Mail.

Jetzt wünsche ich allen ebenfalls einen schönen Herbst, bis zum nächsten Mal

Euer Öx- Team


Vorne links Borowski mit seiner bunten Herde!
JA JA JA !! Ich will den ÖX-Newsletter !
Meine Email: